Räucherschinken

Ergibt etwa 750g Schinken

 

Schinken Part I

  • 1kg 550g Weizenmehl
  • ca. 500ml Wasser

Beides in eine Schüssel geben und zu einem geschmeidigen Teig vermengen.
Er sollte am besten nicht kleben.

 

Den Teig in eine Schüssel geben und komplett mit Wasser bedecken und dann etwa 60-90 Minuten stehen lassen.
Das Wasser abgießen und frisches Wasser hinzufügen. Den Teig ganz vorsichtig im Wasser waschen, also ganz vorsichtig kneten, sodass sich die Stärke löst.

 

Das Wasser erneut abgießen, etwas rote Lebensmittel hinzufügen und sanft in den Teig einkneten.

Dann wieder komplett mit Wasser bedeckt 60-90 Minuten stehen lassen.

 

Wie schon zuvor das Wasser gegen frisches Wasser austauschen und den Teig nochmals sanft im Wasser waschen.
Dann den Teig in der Schüssel über Nacht ohne neues Wasser hinzuzufügen stehen lassen.

 

Über Nacht tritt noch etwas Wasser aus, dies am nächsten Tag vorsichtig abgießen.

 

Schinken Part II

  • ca. ein gestrichener TL Salz
  • ein gehäufter TL Zwiebelgranulat
  • ein TL Knoblauchgranulat

Diese Zutaten zum Teig geben und diesen gut vermengen.

 

Der Teig hat jetzt eine eher flüssige Konsistenz, aber das ist genau richtig.

 

  • etwas Öl zum Anbraten
  • ca. 2 Liter Wasser
  • etwa 200ml Sojasauce
  • 2 TL Zwiebelgranulat oder zwei große frische Zwiebeln
  • ein TL Knoblauchgranulat oder 2 Zehen frischen Knoblauch
  • einen EL Wacholderbeeren
  • einen TL Pfeffer
  • 2 TL Salz

Alle Zutaten -ausgenommen das Öl- in einen Topf geben und aufkochen, dann auf kleiner Stufe vor sich hin köcheln lassen.

 

Das Öl in eine Pfanne geben und erhitzen.

Den Teig in die Pfanne geben (Vorsicht! Spritzendes Fett.) und von beiden Seiten anbraten.

Das Anbraten der ersten Seite dauert etwa 5 Minuten: beim Anbraten darf der Seitan ruhig Farbe annehmen.

Vorsichtig wenden.

 

Wenn der Seitan von beiden Seiten angebraten ist, kommt er in den vorbereiteten Sud.

Darin etwa 30 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen, dann ausschalten und darin (am besten über Nacht) abkühlen lassen.

 

 

Schinken Part III

  • etwas Öl
  • Wacholderbeeren, ca. einen TL
  • Buchenholzspäne oder -mehl
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Salz

Den Seitan aus dem Sud nehmen und in breite Stücke schneiden (so bekommt er beim Räuchern mehr Geschmack).

Die Oberfläche einschneiden...habe ich gemacht, damit der Rauch eine größere Fläche erreichen kann und der Geschmack auch im Innern ist.

 

Dann gut salzen und pfeffern und das mit der Hand auf den Streifen verreiben, auch in die Einschnitte.

Zusätzlich kann man die Einschnitte auch noch mit Wachholderbeeren spicken.

Mit ein wenig Öl bepinseln

 

Buchenholzspäne mit Wacholderberen mischen und in einen Räucherofen geben.

Die Schinkenstücke hinzufügen und im Ofen etwa eine Stunde räuchern.

 

Schmeckt direkt warm aus dem Ofen, aber genauso lecker ist der Schinken dann abgekühlt auf Brot oder pur.

 

 

 

 

 

So sah der Seitan nach dem Anbraten

und vor dem Kochen aus.